Schiedsrichter Perspektivkader KFV Börde

Mitglieder (Stand 02/2016):

 

Leon Kocherscheid

Norman Schmelzer

Walter Lange

Felix Lewanscheck

Maximilian Soppa

Laura Viktoria Müller

Robin Koch

Jonas Böttger 

Sebastian Seibert 

Lehrpersonal:

 

Der Perspektivkader ist dem Lehrwesen und damit dem Lehrwart Johannes Schipke unterstellt. Neue Verantwortliche ab dieser Saison sind Benjamin Petri (Verbandsliga) und Benedict Ohrdorf (Landesliga). 

 

Ziele:

Ziel des Perspektivkaders ist die Förder- und Forderung junger, talentierter Schiedsrichter auf Kreisebene. Dies geschieht durch ein umfangreiches Konzept, bei dem die jungen Schiedsrichter sowohl regeltheoretisch - praktisch, als auch persönlich-menschlich weitergebildet werden sollen. Das Ziel ist die Entwicklung der Schiedsrichter-Persönlichkeit und die Vorbereitung auf die Landesebene.

 

-gezielte und systematische Förderung von talentierten SR auf Kreisebene
-Weiterentwicklung und Schulung der (SR-) Persönlichkeit
-gezielte Auseinandersetzung mit praktischen Problemen
-Heranführung und Perspektive für die Landesebene
-psychisches und physisches Training
-theoretische und praktische Kompetenzentwicklung

Umsetzung:

 

-regelmäßig stattfindende Lehrgänge
-Regel- und Lauftests
-Unterstützung und Hilfestellung bei Problemen
-selbständiges Arbeiten und Training der Mitglieder
-Videoschulungen / Videoanalyse
-praxisorientierte Arbeiten
-Beobachtungen und Coachings

 

Schiedsrichter-Talente des KFV Börde treffen sich

 

Haldensleben – Der Perspektivkader des KFV Börde traf sich bereits zum zweiten Mal in der laufenden Saison. Nach der Eröffnung durch die Lehrgangsleiter Benjamin Petri und Benedict Ohrdorf absolvierten alle an diesem Tag anwesenden Teilnehmer einen anspruchsvollen Regeltest. Hierbei mussten sie ihre theoretischen Fachkenntnisse unter Beweis stellen.
In der Auswertung konnten die beiden Lehrgangsleiter ein positives Fazit ziehen, alle Teilnehmer absolvierten gute Leistungen. Anschließend wurde in theoretischer und praktischer Arbeit ein Referat zum Thema „Vorteil“ gehalten und es folgte eine lebhafte Diskussion über die Anwendung. In der darauffolgenden Auswertung über die erste Halbserie der Saison 2015/2016 wurden verschiedene Statistiken ausgewertet und offen über gute Leistungen und Verbesserungspotential gesprochen.

Nach einer Mittagspause ging es gegen in die Sporthalle zu einer Fitness Einheit. Hierbei kamen alle Teilnehmer ins schwitzen und musste körperliche Höchstleistungen bringen.Beim anschließenden Dehnen und weiteren Übungen kam der Spaß nie zu kurz. In einem abschließenden Fußballspiel wurde das Gemeinschaftsgefühl der Teilnehmer noch einmal gestärkt, welches durch ein Lehrgangsfazit der beiden Leiter abgerundet wurde.

Der Perspektivkader des KFV Börde sieht sich mit seinen jungen Schützlingen gut für die Rückserie aufgestellt und behält die Schiedsrichter-Talente des KFV Börde weiter im Fokus.

 

Börde SR Perspektivkader bei der Arbeit
Börde SR Perspektivkader bei der Arbeit

18.11.2012- In Haldensleben fand erneut ein Tageslehrgang des Perspektivkaders der Fußballschiedsrichter des Landkreises Börde statt: Nach der Eröffnung durch den Lehrgangsleiter Johannes Schipke, erfolgte ein kniffliger Regeltest, bei dem die Teilnehmer ihre fachtheoretischen Kenntnisse unter Beweis stellen mussten. Im Anschluss fand eine Auswertung des Nachwuchsschiedsrichter-Lehrgangs des Landes in Osterburg statt und der bisherige Saisonverlauf der Perspektivkadermitglieder wurde rekapituliert. Hierbei wurden verschiedenste Statistiken ausgewertet und die Mitglieder diskutierten über Probleme und Anliegen. Im weiteren Verlauf referierten Benjamin Lanzki und Stefan Nowak über die Lehrthemen „Umgang mit Facebook und Sozialen Medien“ und „Einstieg in die Landesklasse / den Männerbereich“. Als letztes Lehrthema wurde die „Kommunikations-kompetenz“, bei dem sich alle Teilnehmer intensiv einbrachten, behandelt.

Nachdem gegen 16.00 Uhr der theoretische Teil beendet war, ging es zu praxisorientierten Übungen in die Turnhalle, wo Extremsituationen nachgespielt wurden, um die Reaktion und das Verhalten der Schiedsrichter zu testen. Natürlich durfte dabei der Spaß nicht fehlen, welcher u.a. durch „pöbelnde Zuschauer“ untermauert wurde. Den Abschluss des Treffens

stellte eine lockere Partie Fußball und ein anschließendes Lehrgangsfazit dar.

Am 18. November 2012 fand in Haldensleben erneut ein Tageslehrgang des Perspektivkaders
der Fußballschiedsrichter des Landkreises Börde statt.
Nach der Eröffnung durch den Lehrgangsleiter Johannes Schipke, erfolgte ein kniffliger Regeltest,
bei dem die Teilnehmer ihre fachtheoretischen Kenntnisse unter Beweis stellen
mussten.
Im Anschluss fand eine Auswertung des Nachwuchsschiedsrichter-Lehrgangs des Landes in
Osterburg statt und der bisherige Saisonverlauf der Perspektivkadermitglieder wurde rekapituliert.
Hierbei wurden verschiedenste Statistiken ausgewertet und die Mitglieder diskutierten
über Probleme und Anliegen.
Im weiteren Verlauf referierten Benjamin Lanzki und Stefan Nowak über die Lehrthemen
„Umgang mit Facebook und Sozialen Medien“ und „Einstieg in die Landesklasse / den Männerbereich“.
Als letztes Lehrthema wurde die „Kommunikationskompetenz“, bei dem sich alle
Teilnehmer intensiv einbrachten, behandelt.
Nachdem gegen 16.00 Uhr der theoretische Teil beendet war, ging es zu praxisorientierten
Übungen in die Turnhalle, wo Extremsituationen nachgespielt wurden, um die Reaktion und
das Verhalten der Schiedsrichter zu testen. Natürlich durfte dabei der Spaß nicht fehlen,
welcher u.a. durch „pöbelnde Zuschauer“ untermauert wurde. Den Abschluss des Treffens
stellte eine lockere Partie Fußball und ein anschließendes Lehrgangsfazit dar.

Am 18. November 2012 fand in Haldensleben erneut ein Tageslehrgang des Perspektivkaders

der Fußballschiedsrichter des Landkreises Börde statt.

Nach der Eröffnung durch den Lehrgangsleiter Johannes Schipke, erfolgte ein kniffliger Regeltest,

bei dem die Teilnehmer ihre fachtheoretischen Kenntnisse unter Beweis stellen

mussten.

Im Anschluss fand eine Auswertung des Nachwuchsschiedsrichter-Lehrgangs des Landes in

Osterburg statt und der bisherige Saisonverlauf der Perspektivkadermitglieder wurde rekapituliert.

Hierbei wurden verschiedenste Statistiken ausgewertet und die Mitglieder diskutierten

über Probleme und Anliegen.

Im weiteren Verlauf referierten Benjamin Lanzki und Stefan Nowak über die Lehrthemen

„Umgang mit Facebook und Sozialen Medien“ und „Einstieg in die Landesklasse / den Männerbereich“.

Als letztes Lehrthema wurde die „Kommunikationskompetenz“, bei dem sich alle

Teilnehmer intensiv einbrachten, behandelt.

Nachdem gegen 16.00 Uhr der theoretische Teil beendet war, ging es zu praxisorientierten

Übungen in die Turnhalle, wo Extremsituationen nachgespielt wurden, um die Reaktion und

das Verhalten der Schiedsrichter zu testen. Natürlich durfte dabei der Spaß nicht fehlen,

welcher u.a. durch „pöbelnde Zuschauer“ untermauert wurde. Den Abschluss des Treffens

stellte eine lockere Partie Fußball und ein anschließendes Lehrgangsfazit dar.

Am 18. November 2012 fand in Haldensleben erneut ein Tageslehrgang des Perspektivkaders

der Fußballschiedsrichter des Landkreises Börde statt.

Nach der Eröffnung durch den Lehrgangsleiter Johannes Schipke, erfolgte ein kniffliger Regeltest,

bei dem die Teilnehmer ihre fachtheoretischen Kenntnisse unter Beweis stellen

mussten.

Im Anschluss fand eine Auswertung des Nachwuchsschiedsrichter-Lehrgangs des Landes in

Osterburg statt und der bisherige Saisonverlauf der Perspektivkadermitglieder wurde rekapituliert.

Hierbei wurden verschiedenste Statistiken ausgewertet und die Mitglieder diskutierten

über Probleme und Anliegen.

Im weiteren Verlauf referierten Benjamin Lanzki und Stefan Nowak über die Lehrthemen

„Umgang mit Facebook und Sozialen Medien“ und „Einstieg in die Landesklasse / den Männerbereich“.

Als letztes Lehrthema wurde die „Kommunikationskompetenz“, bei dem sich alle

Teilnehmer intensiv einbrachten, behandelt.

Nachdem gegen 16.00 Uhr der theoretische Teil beendet war, ging es zu praxisorientierten

Übungen in die Turnhalle, wo Extremsituationen nachgespielt wurden, um die Reaktion und

das Verhalten der Schiedsrichter zu testen. Natürlich durfte dabei der Spaß nicht fehlen,

welcher u.a. durch „pöbelnde Zuschauer“ untermauert wurde. Den Abschluss des Treffens

stellte eine lockere Partie Fußball und ein anschließendes Lehrgangsfazit dar.