Endspiel um den DFB-Pokalsieger des KFV Fußball Börde

2008/09  Eilsleben Empor Kl. Wanzleben - Allertal Wormsdorf 3 : 0

2009/10  Niederndodeleben SV Irxleben – Kali Wolmirstedt 1 : 2

2010/11  Altenweddingen ISV Haldensleben – Germania Wulferstedt 0 : 2

2011/12  Klinze SV Irxleben – Grün-Weiß Dahlenwarsleben 8 : 0

2012/13  Wanzleben Kali Wolmirstedt – Germania Wulferstedt 1 : 0

2013/14  TSV Hadmersleben - SV Hohendodeleben


Endspiel um den KFV-Pokalsieger des KFV Fußball Börde

2008/09  Groß Santersleben MTV Weferlingen – SV Seehausen II 3 : 2

2009/10  Siegersleben ISV Haldensleben – TSV Niederndodeleben II 2 : 0

2010/11  Angern SV Heide Burgstall – SG Velsdorf/Mannhausen 3 : 2

2011/12  Hundisburg B/W Empor Wanzleben – B/W Neuenhofe II 1 : 3

2012/13  Haldensleben (ISV) Empor Kl. WZL II - Harbker SV Turbine II 1 : 2

2013/14  SSV Samswegen II - VfB Oschersleben II


Endspiel um den KFV-Pokalsieger der Frauen des KFV Fußball Börde

2013/14  SG Empor Klein Wanzleben - SSV Stern Elbeu 1:3 (0:0)


15 Jahre Ohrekreisliga

Mit dem Start in der Bördeliga endete nach 15 Serien das Kapitel der Ohrekreisliga (in der vergangenen Saison als Staffel 1 der 1. Kreisklasse geführt). 1994/95 nahmen nach dem politischen Zusammenschluss der Kreise Haldensleben und Wolmirstedt 18 Vereine den gemeinsamen Punktspielbetrieb im Ohrekreis auf. Dabei stellte Haldensleben zehn Teams, aus Wolmirstedt kamen acht Mannschaften. Nach der ersten Saison mussten gleich sechs Teams absteigen, um zukünftig mit 16 Mannschaften zu spielen. Insgesamt gab es in den 3606 Begegnungen 1707 Heimsiege, 720 Unentschieden und 1179 Auswärtserfolge. Dabei fielen 13391 Tore (3,71 im Durchschnitt je Spiel). Häufigstes Resultat war das 2:1 (460 mal). Die höchsten Heimsiege feierten Loitsche/Zielitz am 31. Mai 2008 gegen Kali Wolmirstedt II mit 15:2 und Grün-Weiß Dahlenwarsleben am 28. April 2001 mit 13:0 gegen den HSC III. Auswärts waren Fortuna Groß Ammensleben beim 11:1 am 10. Juni 2000 und der SV Irxleben II am 6. Oktober 2007 mit 10:0 jeweils beim HSC III am treffsichersten. Mit Dahlenwearsleben und Irxleben II waren nur zwei Teams in allen Spieljahren dabei, sie führen auch die „Ewige Tabelle“ mit jeweils 450 Begegnungen klar an. Fünf Vereine schafften nur für eine Serie den Sprung in diese Spielklasse. 43 Mannschaften waren vertreten. Die meisten Heimpunkte holte Irxleben II mit 382, auf fremden Plätzen sammelte Dahlenwarsleben mit 283 die meisten Zähler. Die höchste Punktezahl in einer Saison fuhr Schackensleben mit 78 ein (94/95 bei 34 Spieltagen), nach 30 Spielen schaffte „Santos“ 2004/05 mit 77 den Bestwert. Bei den Treffern in einer Saison liegt Gutenswegen/Klein Ammensleben vorn, der Elf gelangen 2005/06 bei nur 28 Spieltagen mit 104 als einziges Team überhaupt mehr als 100 Tore.

Alle Titelträger:

 

1994/95 TSV Schackensleben

1995/96 SSV Stern Elbeu

1996/97 SV Kali Wolmirstedt

1997/98 SV Gutenswegen/Klein Ammensleben

1998/99 Heide SV Colbitz

1999/00 Flechtinger SV

2000/01 FSV Barleben

2001/02 SV Grün-Weiß Süplingen

2002/03 Fortuna Groß Ammensleben

2003/04 SV Börde Rottmersleben

2004/05 SSV Groß Santersleben/Hermsdorf

2005/06 SV Gutenswegen/Klein Ammensleben

2006/07 Haldensleber SC II

2007/08 FSV Barleben

2008/09 SV Concordia Rogätz